Annette Pohl Coaching

Was führt Sie ins Coaching?

Das Leben ist bunt und ständig in Bewegung. Wir müssen uns immer wieder neu auf die aktuelle Situation einstellen. Das trifft auf unser privates aber auch berufliches Leben zu. Was tun, wenn es nicht mehr so läuft, wie wir es uns wünschen? Wie könnte der nächste Schritt aussehen? Was können Sie tun, um Ihre eigene Situation aktiv zu gestalten?

In vielen Fällen ist es sinnvoll, sich durch ein professionelles Coaching bei der Lösung und Bewältigung der Situation unterstützen zu lassen.

Welche Themen können Sie ins Coaching mitbringen?

  • Sie möchten sich neu orientieren
  • Sie möchten an Ihrer Führungskompetenz arbeiten (weil Sie schon länger Führungskraft sind – oder weil Sie im Begriff sind eine zu werden)
  • Es wäre hilfreich, die eigene Rolle zu klären
  • Komplexe Situationen sortieren und analysieren
  • Konflikte sollen aufgelöst werden
  • Sie planen Ihren Wiedereinstieg nach der Elternzeit (oder haben ihn bereits vollzogen – es läuft aber nicht so wie es soll)
  • Sie möchten an Ihrem Selbst- und Zeitmanagement etwas verbessern
  • Sie wünschen sich, überzeugender zu kommunizieren
  • Sie möchten Ihre Selbstwirksamkeit erhöhen
  • Sie wollen souverän argumentieren
  • Sich klar positionieren
  • Sie möchten neue Perspektiven entwickeln
  • Es gibt konkrete Gesprächssituationen, die Sie vorbereiten möchten

Ihr Thema ist nicht dabei? Macht nichts – sprechen Sie mich einfach an. Gemeinsam klären wir, wie ein Coaching für Sie am erfolgreichsten sein kann.

Systemisches Coaching – was ist das?

Ausgehend von den Erkenntnissen der Kybernetik (Systemtheorie) hat sich auch in den Sozialwissenschaften ein „systemisches Denken“ entwickelt: Der einzelne Mensch ist in seinem Verhalten, Fühlen und Denken nie unabhängig von seiner Umwelt zu verstehen. Er ist vielmehr in soziale Systeme wie Unternehmen, Team, Familie, Freundeskreis, Staat etc. eingebunden und von ihnen beeinflusst.

Im systemischen Coaching betrachten wir deshalb persönliche und berufliche Problemstellungen nie isoliert oder einseitig, sondern  immer im Kontext  mit einer Vielzahl von Faktoren und Wechselwirkungen innerhalb des jeweiligen Systems und seiner Umwelt. Zentral ist hierbei die Förderung der vorhandenen Potenziale sowie die positive Veränderung der zwischenmenschlichen Kommunikation und Interaktion.

So werden über Veränderungen persönlicher Einstellungen und Sichtweisen neue Handlungsoptionen und individuelle Lösungen möglich.